Kontakt
AGAPLESION HAUS BICKENBACH

Auf der Alten Bahn 8
64404 Bickenbach

(06257) 50 64 - 0

(06257) 50 64 - 499

haus-bickenbach@agaplesion.de

Das AGAPLESION HAUS BICKENBACH wurde von der Firmengruppe Dreher errichtet und im September 2011 eröffnet. Unser Haus liegt ruhig am Ortsrand der Gemeinde Bickenbach im Landkreis Darmstadt-Dieburg, unweit der Autobahn A5 Darmstadt-Heidelberg. Der Bahnhof ist 450 Meter entfernt, der Ortskern mit Geschäften, Apotheken, Arztpraxen, Krankengymnastik-Praxen, Banken, eine Postfiliale, Gasthäuser und Cafés ca. 1 km.

Unser Ziel ist es, in einer Atmosphäre von Zuwendung und Geborgenheit die Eigenständigkeit unserer Bewohner zu erhalten und aktiv zu fördern. Es ist uns ein besonderes Anliegen, jeden Menschen, der bei uns ein neues Zuhause findet, ganzheitlich mit seinen Wünschen und Bedürfnissen, seiner Geschichte und seinen sozialen, religiösen und kulturellen Bezügen wahrzunehmen.

Zur Übersicht unserer Veranstaltungen › oder Infos & Berichte ›

Unsere Leistungen

  • Dauerpflege
  • Kurzzeit- und Verhinderungspflege
  • Probewohnen
  • Betreuung von Menschen mit Demenz

Ausstattung & Räume

  • 120 Einzelzimmer mit eigenem Bad
  • 4 Wohnbereiche, darunter ein Beschützter Wohnbereich für Menschen mit Demenz (15 Plätze)
  • Heller, freundlicher Eingangsbereich mit Empfang
  • Abwechslungsreich gestaltete Gemeinschaftsflächen
  • Kapelle
  • Hauseigene Küche
  • Cafeteria mit Terrasse
  • Große Gartenanlage mit Brunnen, Pavillon, Pflanzbeeten und zahlreichen Sitzgelegenheiten
  • Friseursalon

Ansprechpartner



Elena Isaak

Einrichtungsleitung



Angelika Netzer

Pflegedienstleitung



Elisabeth Kern-Ruppert

Betreuung



Alexandra Eitge

Qualitätsbeauftragte

Unser Haus

Eingangsseite
Foyer

Die vier Wohnbereiche verteilen sich auf vier Etagen. Durch zwei Aufzüge können alle Bereiche bequem erreicht werden. Lichtdurchflutete Räume und eine wohnliche Einrichtung tragen zum Wohlbefinden bei.

Gemeinschaftsbereiche

  • Großzügige Aufenthaltsräume mit Einbauküche
  • Gemütliche Wohnzimmer
  • Therapieräume
  • Große Balkone im ersten, zweiten und dritten Obergeschoss

Bewohnerzimmer

  • 120 Einzelzimmer, jeweils ca. 20 qm Wohnfläche, inkl. eigenes Bad mit barrierefreier Dusche, Waschbecken, Spiegelschrank und Toilette
  • Grundausstattung: Pflegebett, Nachttisch, großer Einbauschrank, seniorengerechtes Telefon, TV-Anschluss, Hausnotrufsystem
  • Zusätzlich: individuelle Gestaltung des Zimmers mit eigenen Möbeln und Wohnaccessoires
Gemeinschaftswohnzimmer
Bewohnerzimmer

Leistungen im Einzelnen

  • Grund- und Behandlungspflege
  • Aktivierende Hilfestellungen
  • Gezielte Beschäftigungsangebote
  • Abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm
  • Einzelbetreuung
  • Zusammenarbeit mit Ärzten, Therapeuten, Krankenhäusern und Behörden
  • Seelsorge
  • Palliativ Care
  • Kontaktpflege zu Angehörigen
  • Individuelle Beratung und Unterstützung
  • Weitere Serviceangebote nach Bedarf

Beschäftigungsangebote

  • Regelmäßig: Gedächtnistraining, Gymnastik, Sturzprävention, Sitztanz, Kreatives Gestalten, Malwerkstatt, Spielrunden, Bingo, Zeitungsrunden, Singkreis, Koch- und Backgruppen, Gottesdienste und Andachten
  • Jahreszeitliche Feste und Feiern: Fasching, Sommerfest, Erntedank und Weihnachtsfeiern, Feiern von Geburtstagen und Hochzeitstagen
  • Kulturelle Veranstaltungen: Konzerte, Lesungen, Vorträge, Film- und Dia-Nachmittage
  • Ausflüge und Spaziergänge

Bei Bedarf setzen wir nach § 87b SGB XI zusätzliche Betreuungskräfte ein. Diese führen spezielle Einzel- und Gruppenaktivitäten für Menschen mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz durch, wie Vorlesen, Fotoalben anschauen, Kurzzeitaktivierung, Bewegungsübungen usw.

Tägliches Blutdruckmessen
Spielnachmittag

In unserem geschlossen geführten Wohnbereich „Geronto“ können Menschen mit Demenz mit herausforderndem Verhalten und/oder Weglauftendenz aufgenommen werden.

Der Wohnbereich verfügt über eine große gemeinsame Wohnküche, einen schönen Wintergarten und einen geschützten Außenbereich, der einen Rundlauf ermöglicht.

In einer Atmosphäre, in der die Bewohner Zuwendung, Toleranz und Verständnis erfahren, sollen sie ihre noch vorhandenen gesundheitlichen, geistigen und seelischen Ressourcen einsetzen, ihre Individualität ausleben und gleichzeitig durch eine milieugerechte Gestaltung der Räume Geborgenheit und Sicherheit erfahren. Bausteine unserer ganzheitlichen Pflege sind unter anderem:

  • Biografiearbeit
  • Regelmäßige systematische Erfassung des Wohlbefindens der Bewohner
  • Tagesstrukturierende Angebote
  • Besondere Kommunikationsformen, z. B. Validation
  • Kreatives Gestalten
  • Angebote von Tätigkeiten des täglichen Lebens, wie Backen, Kochen und Wäsche legen

Durch einen Kooperationsvertrag mit einer neurologischen Gemeinschaftspraxis können auch in diesem Bereich regelmäßig Visiten in unserer Einrichtung angeboten werden.

Aufnahmekriterien

  • Die gesicherte Diagnose Demenz oder ähnliche Formen dieser psychischen Erkrankung müssen fachärztlich abgeklärt sein. Ein neurologisches Gutachten muss vorliegen und detaillierte Aussagen zu Art, Form und dem Grad der Krankheit beinhalten.
  • Auf der Cohen-Mansfield-Agitation Inventory (CMAI) müssen mindestens ein schwarzes oder drei grau hinterlegte Felder erreicht sein.
  • Die Pflegebedürftigkeit gemäß SGB XI § 14 und 15 sollte festgestellt sein oder die Heimpflegebedürftigkeit gemäß § 43 SGB XI muss vorliegen.
  • Bei Einzug des Betroffenen muss der richterliche Unterbringungsbeschluss vom zuständigen Amtsgericht für die Unterbringung in einer geschlossenen Abteilung der Einrichtung vorliegen.
Gemeinschaftszimmer
Erinnerungsarbeit
Bilder bieten Orientierung
 

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Regionalbahn (RB) / Regionalexpress (RE) bis Bickenbach (Bergstr.): von Alsbach-Hähnlein 3 min., von Zwingenberg 5 min., von Bensheim 6 – 11 min., von Bensheim-Auerbach 8 min., von Darmstadt Hbf. 7 – 17 min., von Darmstadt-Eberstadt 10 min., von Heppenheim 11 – 16 min.
  • vom Bahnhof 5 Gehminuten bis zu unserem Haus | Fußgänger-Route ›

Anfahrt mit dem Pkw

  • A5 (Frankfurt Flughafen – Heidelberg) bis Ausfahrt Seeheim-Jugenheim, auf L3103 Richtung Seeheim bis Kreuzung mit B3, rechts abbiegen Richtung Bickenbach, nach 2,1 km an abknickender Vorfahrt geradeaus in „Fliederweg“, an Einmündung rechts in „An der Alten Bahn“, dann 750 Meter bis zu unserem Haus

Die von beiden christlichen Konfessionen getragene Seelsorge gehört als unverzichtbarer Teil der ganzheitlichen Betreuung zu unserem Auftrag. Gleichwohl erfolgt eine seelsorgerische Betreuung natürlich nur, wenn dies gewünscht wird.

Wir pflegen enge Kontakte zu den örtlichen Kirchengemeinden.

Gottesdienste und Andachten in der Hauskapelle

  • jeden zweiten Freitag um 10:30 Uhr abwechselnd evangelischer bzw. katholischer Gottesdienst
  • an den Freitagen zwischen den Gottesdiensten Andachten

Seelsorger

Begleitung auf dem letzten Lebensweg (Palliativ Care)

Das Palliativ-Team des AGAPLESION ELISABETHENSTIFT › in Darmstadt sowie der Hospizverein Pfungstadt e.V. › engagieren sich auf Wunsch in der Begleitung auf dem letzten Lebensweg.

Kapelle
Kapelle: Blick auf den Altar

Die hausinterne, wintergartenähnliche Cafeteria für unsere Bewohner und ihre Gäste ist nicht nur wegen des abwechslungsreichen Kuchenangebots und der schönen Gartenterrasse sehr beliebt, sondern sie hält auch diverse Gesellschaftsspiele bereit, die viel und gerne genutzt werden.

Geöffnet: täglich von 14:30 bis 17:00 Uhr

Ansprechpartnerin:
Christel Hennemann, Hauswirtschaftsleitung
T (06257) 50 64 - 410

Cafeteria
Veranstaltungen
Information

Hausflyer

Antworten A–Z

Ansehen ›

Vorvertragliche Informationen

Entgeltsätze

Qualität

Ihre Meinung ist uns wichtig

MDK Transparenz­berichte

Grüner Haken Zertifikat

Unser Pflegeleitbild

Service

Ein Pflegefall in der Familie

Pflege & Medizin im Dialog

Einzug Kurzzeitpflege