Kontakt
AGAPLESION HAUS BICKENBACH TAGESPFLEGE

Auf der Alten Bahn 8
64404 Bickenbach

(06257) 50 64 - 0

(06257) 50 64 - 499

tagespflege-bickenbach@agaplesion.de

Ihre Ansprechpartnerinnen
Elena Isaak

Elena Isaak

Einrichtungsleitung

Emanuela Serba

Emanuela Serba

Pflegedienstleitung

Elisabeth Kern-Ruppert

Elisabeth Kern-Ruppert

Betreuung

Die AGAPLESION HAUS BICKENBACH TAGESPFLEGE ( Google-Karte) befindet sich auf dem Gelände der vollstationären Pflegeeinrichtung AGAPLESION HAUS BICKENBACH. Wir betreuen in unserer teilstationären Pflegeeinrichtung ältere Menschen, die trotz Pflegebedürftigkeit noch in ihrem eigenen Zuhause leben können und tagsüber nicht allein sein wollen. Damit entlasten wir vor allem pflegende Angehörige.

Unser Angebot

  • 15 Tagespflegeplätze
  • Geöffnet Montag bis Freitag von 8:30 bis 16:30 Uhr (außer an Feiertagen)
  • Der Besuch der Tagespflege ist an beliebig vielen Tagen in der Woche möglich.
  • Zuverlässiger Fahrdienst gegen Pauschalgebühr

Unser Haus

  • Moderne, lichtdurchflutete, barrierefrei zugängliche und wohnlich ausgestattete Räume mit großem Wohn- und Essbereich und verschiedenen Rückzugs- und Ruhemöglichkeiten
  • Schöner Garten mit Terrasse, Brunnen und zahlreichen Sitzgelegenheiten

Unsere Leistungen

  • Medizinisch-pflegerische Versorgung inkl. Begleitung bei Arztbesuchen
  • Aktive Hilfestellungen rund um das „normale“ Leben, wie Unterstützung beim Gehen, Aufstehen und Hinlegen, der Körperpflege, der Nahrungsaufnahme und beim Trinken
  • Gemeinsame Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Kaffeetrinken)
  • Einzelbetreuung (Biografiearbeit)
  • Beschäftigungsangebote, z. B. Bewegungsübungen, Gymnastik, Spaziergänge, Gedächtnis- und Konzentrationsübungen, Vorlesen, Zeitungsschau, Gesellschaftsspiele, Singen und Musizieren
       

Einblicke in unsere neuen Räume

Information

Hausflyer
Vorvertragliche Informationen
Entgeltsätze
Aufnahme in die Tagespflege

Qualität & Service

Ihre Meinung ist uns wichtig
Unser Pflegeleitbild
Ein Pflegefall in der Familie
Pflege & Medizin im Dialog