Kontakt
AGAPLESION HAUS JOHANNES

Kolpingstraße 2
64646 Heppenheim

(06252) 944 - 0

(06252) 944 - 888

haus-johannes@agaplesion.de

Das AGAPLESION HAUS JOHANNES ist aus dem 1880 errichteten Stadtkrankenhaus entstanden. Es wurde 1983 zum Alten- und Pflegeheim umgestaltet, 2002/03 grundlegend renoviert und 2005/07 um zwei Anbauten erweitert. Das Ensemble liegt nahe der historischen Altstadt von Heppenheim mit dem Großen Markt, romantischen Gassen und schönen Fachwerkhäusern.

Unser Anliegen ist es, jeden Menschen, der bei uns ein neues Zuhause findet, ganzheitlich mit all seinen Wünschen wahrzunehmen. In einer Atmosphäre von Zuwendung und Geborgenheit wollen wir die Eigenständigkeit unserer Bewohner erhalten und aktiv fördern. Wir unterstützen sie bei der Gestaltung ihres Lebensraums und der Orientierung in unserem Haus. Wir kümmern uns auch darum, dass sie Gelegenheit haben, an kulturellen, religiösen und sozialen Angeboten teilzunehmen.

Zur Übersicht unserer Veranstaltungen › oder Infos & Berichte ›

Unsere Leistungen

  • Dauerpflege
  • Kurzzeit- und Verhinderungspflege
  • Probewohnen
  • Betreuung von Menschen mit Demenz

Ausstattung & Räume

  • 190 Pflegeplätze in 178 Einzel- und 6 Doppelzimmern
  • 5 Wohnbereiche, darunter ein Beschützter Wohnbereich für Menschen mit Demenz (25 Plätze) und ein eigener Kurzzeitpflegebereich (11 Plätze)
  • Foyer mit Empfang und Briefkastenanlage
  • Gemeinschaftsräume in den Wohnbereichen
  • Festsaal, Speisesaal, Leseraum
  • Eigene Küche
  • Cafeteria für Bewohner und ihre Gäste
  • Kapelle
  • Friseursalon
  • Dachterrasse

Ansprechpartner



Ute Büchler

Einrichtungsleitung



Manuel Unger

Pflegedienstleitung



Birgit Schliffer

Betreuung

Unser Haus

Eingangsseite
Foyer

Gemeinschaftsbereiche

Die fünf Wohnbereiche des Hauses sind auf fünf Etagen verteilt und verfügen jeweils über große Aufenthaltsbereiche mit eingebauter Wohnküche, Funktionsräume sowie zentrale Stützpunkte für den Pflegedienst. Durch drei Aufzüge können alle Bereiche bequem erreicht werden.

Bewohnerzimmer

Jedes Zimmer ist bei Einzug mit Pflegebett und Nachttisch, Kleiderschrank, seniorengerechtem Telefon und TV-Anschluss ausgestattet. Wir freuen uns, wenn unsere Bewohner die Möglichkeit nutzen, ihnen vertraute Möbelstücke mitzubringen, und ihr Zimmer ihren Wünschen entsprechend individuell einrichten.

Zu jedem Zimmer gehört ein barrierefreies Bad mit Dusche, Toilette, Waschbecken und Spiegelschrank. 40 Zimmer haben außerdem einen eigenen Balkon.

Eine hausinterne Notrufanlage gewährleistet die jederzeitige Erreichbarkeit unserer Pflegemitarbeiter.

Aufenthaltsbereich mit Wohnküche
Bewohnerzimmer

Leistungen im Einzelnen

  • Grund- und Behandlungspflege
  • Aktivierende Hilfestellungen
  • Gezielte Beschäftigungsangebote
  • Abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm
  • Einzelbetreuung
  • Zusammenarbeit mit Ärzten, Therapeuten, Krankenhäusern und Behörden
  • Seelsorge
  • Individuelle Beratung und Unterstützung
  • Kontaktpflege zu Angehörigen, Angehörigenabende
  • Weitere Serviceangebote nach Bedarf

Beschäftigungsangebote

  • Regelmäßig: Gymnastik und Bewegungsgruppen, Koch- und Backgruppen, Spielerunden, Bingo, Singkreis, Kreatives Gestalten, Gedächtnistraining, Zeitungs- und Leserunden, Männerstammtisch
  • Jahreszeitliche Feste und kulturelle Veranstaltungen: musikalische Nachmittage, Theateraufführungen, Fasching, Sommerfest, Erntedank, Oktoberfest, Weihnachtsfeier u. ä.
  • Ausflüge: von Frühjahr bis Herbst Ausflugsfahrten mit unserem Kleinbus zu interessanten Zielen in der näheren Umgebung von Heppenheim

Bei Bedarf setzen wir nach § 87b SGB XI zusätzliche Betreuungskräfte ein. Diese führen spezielle Einzel- und Gruppenaktivitäten für Menschen mit erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz durch, wie Vorlesen, Fotoalben anschauen, Kurzzeitaktivierung, Bewegungsübungen usw.

Gymnastikgruppe
Spielerunde

In unserem beschützten, geschlossen geführten Wohnbereich „Geronto“ können Menschen mit Demenz mit herausforderndem Verhalten und/oder Weglauftendenz aufgenommen, fachlich betreut und gepflegt werden. Der Wohnbereich verfügt über eine gemeinsame Wohnküche, einen weiteren gemütlichen Gemeinschaftsraum und einen schönen Gartenbereich, der einen Rundlauf ermöglicht. Unser spezielles Wohnkonzept für diesen Bereich kann bei Interesse angefordert werden.

Wir bieten unseren Bewohnern einen Lebensraum, in dem sie sich „zu Hause“ fühlen. In einer Atmosphäre von Geborgenheit, Zuwendung, Toleranz und Verständnis sollen vorhandene und verloren gegangene Fähigkeiten der Bewohner erhalten bzw. wieder geweckt werden. Bausteine unserer ganzheitlichen Pflege sind unter anderem:

  • Biografiearbeit, um den Menschen in seiner Ganzheit kennen zu lernen und um die Beziehung zwischen dem betreuten Menschen und dem betreuenden Pflegepersonal zu stärken
  • Regelmäßige systematische Erfassung des Wohlbefindens der Bewohner
  • Tagesstrukturierende Angebote
  • Besondere Kommunikationsformen, z. B. Validation
  • Kreatives Gestalten
  • Angebote von Tätigkeiten des täglichen Lebens, wie Backen, Kochen, Wäsche legen

Das pflegerische Handeln und Tun wird in regelmäßigen Abständen evaluiert.

Aufnahmekriterien

  • Die gesicherte Diagnose Demenz oder ähnliche Formen dieser psychischen Erkrankung müssen fachärztlich abgeklärt sein. Ein neurologisches Gutachten muss vorliegen und detaillierte Aussagen zu Art, Form und dem Grad der Krankheit beinhalten.
  • Auf der Cohen-Mansfield-Agitation Inventory (CMAI) müssen mindestens ein schwarzes oder drei grau hinterlegte Felder erreicht sein.
  • Die Pflegebedürftigkeit gemäß SGB XI § 14 und 15 sollte festgestellt sein oder die Heimpflegebedürftigkeit gemäß § 43 SGB XI muss vorliegen.
  • Bei Einzug des Betroffenen muss der richterliche Unterbringungsbeschluss vom zuständigen Amtsgericht für die Unterbringung in einer geschlossenen Abteilung der Einrichtung vorliegen.
Beschützter Wohnbereich
Gemeinschaftsraum
Flurgestaltung „Marktplatz“
 

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Direkt vor dem Haus befindet sich eine Bushaltestelle („Haus Johannes“), die von der Buslinie 679 angefahren wird. Mit dieser Linie erreicht man unser Haus vom Heppenheimer Bahnhof aus in etwa 7 Minuten.
  • Regionalbahn (RB) / Regionalexpress (RE) von Laudenbach 2 bis 3 min., von Bensheim 3 bis 5 min., von Weinheim 8 bis 10 min., von Darmstadt 18 bis 34 min.

Anfahrt mit dem Pkw

  • auf A5 (Frankfurt – Heidelberg – Basel) bis Ausfahrt Heppenheim, auf B460 nach Heppenheim, am Postplatz rechts auf B3 Richtung Heidelberg (Ludwigstr.), nach 350 m links in Gräffstr., dem Straßenverlauf 400 m folgen, nach Schulkomplex rechts abbiegen auf Laudenbacher Tor, an Gabelung links halten: Kolpingstraße

Die von beiden christlichen Konfessionen getragene Seelsorge gehört als unverzichtbarer Teil der ganzheitlichen Betreuung zu unserem Auftrag. Gleichwohl erfolgt eine seelsorgerische Betreuung natürlich nur, wenn dies gewünscht wird.

Wir pflegen enge Kontakte zu den örtlichen Kirchengemeinden.


Gottesdienste

  • jeden Montag um 10:15 Uhr im Festsaal abwechselnd evangelischer bzw. katholischer Gottesdienst

Seelsorger

Kapelle

Die Cafeteria ist ein zentraler und beliebter Treffpunkt. Ehrenamtliche Helferinnen kümmern sich um das Wohlergehen der Bewohner und ihrer Gäste, die aus einem reichhaltigen Kuchenangebot wählen und in gemütlicher Runde eine Tasse Kaffee genießen können.

Bei schönem Wetter servieren wir Kaffee und Kuchen auch auf der Terrasse im Innenhof.

Zudem stehen in der Cafeteria diverse Gesellschaftsspiele zur Verfügung, die von unseren Bewohnern und ihren Gästen gerne genutzt werden.

Geöffnet: täglich von 14:30 bis 17:00 Uhr

Cafeteria
Veranstaltungen
26. April 2018

Vortrag „Vorsorgevollmacht, Betreuungs- und Patientenverfügung“

Erfahren Sie mehr
Information

Hausflyer

Antworten A–Z

Ansehen ›

Vorvertragliche Informationen

Entgeltsätze

Qualität

Ihre Meinung ist uns wichtig

MDK Transparenz­berichte

Grüner Haken Zertifikat

Unser Pflegeleitbild

Service

Ein Pflegefall in der Familie

Pflege & Medizin im Dialog

Einzugshilfe

Formulare & Mustervertrag